Donnerstag, 15. September 2011

Jodi Picoult Beim Leben meiner Schwester

Hallo Schönheiten,

von diesem Buch werdet ihr mit sicherheit schon gehört haben, denn es wurde verfilmt. Ich finde den Film aber überbewertet. Das man ein Buch nicht 1 zu 1 zumsetzten kann ist klar und das einige Dinge fehlen auch und über sowas sehe ich auch sonst gerne hinweg. Aber wenn der Film "anderes" ist als das Buch dann sehe ich da nicht drüber hinweg.

Beim Leben meiner Schwester ist ein wundervolles Buch.

Kurzbescheibung:
Ohne ihre Schwester Anna kann Kate Fitzgerald nicht leben: Sie hat Leukämie. Doch eines Tages weigert sich die dreizehnjährige Anna, weiterhin Knochenmark für ihre todkranke Schwester zu spenden ...

Jodi Picoults so brisanter wie aufrüttelnder Roman über den Wert des Menschen wird niemanden kaltlassen.  »Das bewegende Porträt einer zerrissenen Familie. Jede Figur ist lebendig, jede Situation wahr. Jodi Picoult gelingt es, ihre Leser bis zur letzten Seite zu fesseln - mich inbegriffen.« Elizabeth George 

Ich hab bei keinem anderen Buch so geweint wie bei diesem. Erst hab ich die Eltern nicht verstanden und hab auch gedacht was ist Kate für ein Mensch, was verlangt sie? Aber im laufe des Buches wurde mir klar das ich wohl auch so gehandelt hätte. Ich kann jedem dieses Buch nur ans Herz legen. In diesem Buch wurde mir klar wie sehr auch ich meine Familie und Schwester liebe. Ich würde gleich für Sie tun.
Mit diesem Buch hat meine "Liebe" zu Jodi Picoult angefangen. Ich finde es einmalig wie sie einen mit der Geschichte fesselt und einem andere Wege auszeigt.

Taschenbuch: 478 Seiten
Preis: 9,95 €
 
 
 

Kommentare:

  1. Hey (:
    Also ich habe den Film auf Empfehlungen hin angesehen, jeder hat gesagt dass sie so geheult haben als sie den Film gesehen haben... ich schau ihn an.. denk mir.. whaat schon das Ende? :D ich war irgendwie so gaar nicht berührt. Aber halt echt. Ich weiß nicht, zum Beispiel hat mir Kokowääh jetzt auch nicht wirklich gefallen, obwohl jeder sagt der Film ist soo toll. Vielleicht hängt das auch damit zusammen, dass ich Bücher generell mehr mag (:
    Vielleicht lese ich ja auch mal das Buch, ich bin gespannt ob ich weinen muss, bis jetzt habe ich nur bei einem einzigen Buch geweint.. :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss sagen das der Film zu 90% vom Buch abweicht es fehlen Personen, das Ende ist kompeltt anders. Also unterm Strich weiß ich nicht warum man das noch eine Buchverfilmung nennt. Ich denke das Buch würde die gefallen :)

    AntwortenLöschen
  3. Hey, ich hab deinen Blog gerade erst entdeckt, aber hab dich gleich mal auf die Favouritenliste gesetzt...wegen Jodi Picoult ;) Auch meine absolute Lieblingsautorin. Hast du 19 Minuten schon gelesen? Falls nicht: ich kann das Buch nur jedem empfehlen! Es war mein erstes von ihr und hat mich total in den Bann gezogen...

    AntwortenLöschen

Philosphien, Gedanken, Fetzen, Erinnerungen, Auf-der-Zunge-Liegendes .. kann hier losgeworden werden.
Solannge du fair bleibst und meine Leser achtest, so wie sie es auch mit dir tun würden.
xoxo